LUX ELEMENTS Dampfbad Duschen


LUX ELEMENTS

Systeme für Private Spa

Spa-Duschen für Bäder und Wellnessbereiche einfach konfigurieren.

Das Bad als private Entspannungs-Oase 
Wellness-Momente genießen in ruhiger, familiärer Atmosphäre. Wo ist dies einfacher möglich, als zu Hause, im eigenen Badezimmer? Sogar kleine Räume lassen sich in einen privaten Spa-Bereich verwandeln. Mit den Systemen von LUX ELEMENTS finden Sie für jede Raum- und Einbausituation das passende Produkt. 

Konfigurierbare Duschkabinen inklusive Sitz, z.B. als Spa- oder Dampfdusche nutzbar

Das System LUX ELEMENTS®-SPA CAB umfasst neun Duschkabinenmodelle inklusive Duschbank. Die Unterschiede liegen in Form, Größe, maximaler Personenanzahl und dem Anteil von Glaselementen.

Das Familienunternehmen LUX ELEMENTS ist erfahrener Spezialist in der Produktion von Polystyrol-Hartschaum und dessen Weiterverarbeitung zu sicheren Untergründen für Bäder und Wellnessbereiche. Der Umwelt zuliebe verwendet das Unternehmen seit mehr als zwei Jahrzehnten ein Herstellungsverfahren ohne Verwendung von FCKW, HFCKW, HFKW oder CO2 Treibmitteln.

Das Produktprogramm basiert auf der bahnbrechenden, 1981 zum Patent angemeldete Erfindung von Firmengründer Herbert Lux: „Das Original“ – ein Trägerelement mit einem Kern aus expandiertem Polystyrol Hartschaum (EPS) und beidseitiger, doppelter Mörtelbeschichtung, in die ein stabilisierendes Glasfasergewebe eingebettet ist. Ausgehend von der Bauplatte in verschiedenen Dicken, wurde das Sortiment ständig weiterentwickelt und ergänzt. Heute bietet LUX ELEMENTS komplette Systeme für Bad und Dusche, Private Spa sowie Wellness an.

Aufgrund seiner hervorragenden physikalischen Eigenschaften in Kombination mit einer sehr guten Bearbeitbarkeit schafft der feuchtigkeitsresistente, moderne Baustoff Freiraum für Planer, Designer, Handwerker und Industrie – ob als Platte, Zuschnitt oder Konfektion. Hartschaum-Trägerelemente von LUX ELEMENTS zeichnen sich durch diese Vorteile aus:

  • umweltfreundlich
  • geprüfte Qualität
  • druckstabil und biegesteif
  • leicht
  • wasserfest
  • schwer entflammbar
  • wärmedämmend
  • schimmelresistent
  • Designvielfalt alternative Oberflächen
  • kostensparend systemorientiert

Thema Dampfbad Lüftung

Die große Frage welches die Geister spaltet, ist das Thema:

"Braucht mein Dampfbad überhaupt einen Lüfter?"

Das Thema ist ambivalent, um ein schönes Dampfbaderlebnis zu haben, ist es wichtig ein schönes Dampfbild zu haben. Bei zunehmender Erwärmung eines Dampfbades, verschlechtert sich das Dampfbild und löst sich schließlich auf. Ohne Lüfter sitzt man irgendwann nur noch in einem heißem Raum mit 100 % gesättigter Luftfeuchtigkeit und hat nicht mehr die Atmosphäre die man sich für das Dampfbad wünscht. Man sitzt nicht mehr in einer Dampfwolke.

Gewerblich benutzte Dampfbäder benötigen zwingend eine Dampfbadbelüftung, sonst ist nach ca. 2-3 Stunden Betriebszeit Schluss mit dem Dampfbild. Auch privat genutzte Dampfbäder mit langen Nutzungszeiten sollten dringend eine Belüftung einplanen.

  • Somit ist jeder nach einer realistischen persönlichen Einschätzung seiner Dampfbadnutzungsdauer aufgefordert.
  • Nutzen Sie das Dampfbad für maximal 1-2 Stunden am Tag, dann kann man in der Regel auf den Lüfter verzichten.
  • Gewerblich genutzte Anlagen brauchen den Lüfter zwingend.

Meine persönliche Einschätzung ist bei gut isolierten Dampfbädern eine maximale Zeit von 1 1/2 - 2 Stunden wo das Dampfbad ein gutes Dampfbild hat, bei massiven gemauerten Dampfbädern sogar bis zu 3 Stunden. Auch Glasfronten die für massive Abkühlung sorgen verlängert sich die Dampfbildsituation positiv.

Es spielen also viele Faktoren eine Rolle.

Viel hilft viel, ist bei Dampfbadgeneratoren nicht förderlich. Was heißt, je stärker der Generator, desto mehr schnellen Dampf produziert er, heizt aber auch viel stärker auf. Deswegen sollte man den Generator richtig wählen und Ihn nicht zu stark nehmen. Die richtige Größe produziert öfters Dampf, was das Dampfbild positiv gestaltet.

Vorteile der Lüftung

  • Das Dampfbad wird mit Unterdruck betrieben. Das verhindert auch, dass übermäßig viel Dampf in den Vorraum austritt, beim Öffnen der Dampfbadtüre.
  • Der Lüfternachlauf saugt nach dem Anschalten der Anlage den Restdampf aus der Kabine.
  • Das Dampfbild ist in der Regel wirklich sehr schön

Nachteile der Lüftung

  • Der Energiebedarf steigt nicht unerheblich
  • Eventuell leichte Geräuschbildung durch den Luftstrom
  • Ein zusätzlicher Kostenfaktor bei der Herstellung des Dampfbades
  • Baulich nicht immer einfach umzusetzen

 


Artikel 1 - 20 von 21

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns

+49 (0) 7122 82 69 69 0
info@schwimmbadbau24.de
Kontaktformular Downloadbereich Bildergalerie:
Unsere Referenzen