Überlauftechnik

Überlauftechnik (Tanks & Roste) Schwimmbad Der Vorteil ist die optimalen Reinigung der Wasseroberfläche. Das Becken wird ständig überflutet, daher wird das überlaufende Wasser über die Rinne, die Rinnenabläufe und die Sammelleitung in einen oder meherere Speicherbehälter und von dort zur Filteranlage geleitet. Die Wasserspeicher werden so dimensioniert, dass auch das, durch Wellen ausgetragene und durch Badende verdrängte, Wasser aufgenommen wird. Das durch Verdunstung, Verspritzung und Filterrückspülung verloren...

» Weiterlesen
Seite 1 von 1
15 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 15

Überlauftechnik

Überlauftechnik (Tanks & Roste) Schwimmbad

Der Vorteil ist die optimalen Reinigung der Wasseroberfläche. Das Becken wird ständig überflutet, daher wird das überlaufende Wasser über die Rinne, die Rinnenabläufe und die Sammelleitung in einen oder meherere Speicherbehälter und von dort zur Filteranlage geleitet.

Die Wasserspeicher werden so dimensioniert, dass auch das, durch Wellen ausgetragene und durch Badende verdrängte, Wasser aufgenommen wird. Das durch Verdunstung, Verspritzung und Filterrückspülung verloren gegangene Wasser ersetzt sinnvoll eine automatische Niveau-Regelung.

Überlaufbecken - einfach Toll!

Vorteile des Überlaufbeckens.

  • gute Beckenhydraulik
  • optimale und schnelle Ableitung des Oberflächenwassers
  • weitestgehende Vermeidung von Todzonen, Kurzschlüssen und Wasserwalzen
  • bessere Wasserqualität (Wasserhygiene)
  • hoch liegender Wasserspiegel
  • kein Schmutzrand
  • Schwimmer blickt über den Beckenumgang hinaus
  • geringe Wellenreflexion

Nachteile des Überlaufbeckens: 

  • technisch aufwendiger
  • höhere Erstellungskosten
  • erhöhter Platzbedarf für Technik wegen Schwalllwassertanks
  • Geräusch Entwicklung durch ablaufendes Wasser
  • wesentlich erhöhte Unterhaltskosten wegen erhöhter Abkühlung des Beckens 
  • Erhöhter Chlorbedarf wegen Ausgasung des Chlors während des Ablaufprozesses

Gestaltung der Bodenplatte bei Schwimmbecken mit Überlaufrinne

Anders als bei Skimmerbecken läuft bei Überlaufbecken das Oberflächenwasser über eine Überlaufkante ab.

Rundum, oder wie beim Infinitybecken nur halbseitig.

Das beste Ergebnis hat man bei einer 4-seitige Überlaufrinne. Private Becken können aber problemlos mit  nur 1 bis 3-seitiger Überlaufrinne gebaut werden. 

Die Überlaufkante erfüllt die Funktion eines Streichwehrs und sollte zur gleichmäßigen Ableitung des Oberflächenwassers sehr gut nivelliert sein. bei guter Ausführung entsteht nur eine sehr geringe  Wellenreflexion.

Das Wasser sollte gleichmäßig überlaufen, was eine gute Nivellierung von ± 2 mm auf der gesamten Poollänge der Rinne erforderlich macht.

Dies ist wirklich extrem gering, aber die Physik lässt sich nicht beschummeln und daher dürfen keine größeren Abweichungen sein. Bei stark einseitigem Ablauf über die Überlaufkante ist, umso größer ist das einseitige geflossene Schwallwasservolumen. Dieses Wasser wird dann mehr gereinigt als die nicht überlaufenden Poolrinnen Wasseranteile. Diese Bereiche fließen wensentlich langsamer ab.

Je größer die Wasserfläche ist, desto größer sind die negativen Auswirkungen wenn die Nivellierung nicht stimmt! Also das ist der Punkt an dem Sie besonders gut achtgeben müssen. Bitte machen Sie dies dem Ersteller der Bodenplatte bewusst.

Die DIN 19643 (Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser) fordert unter Punkt 10.2 die Beachtung von max. Abweichungen von maximal ± 2 mm der Überlaufkante von der Waagerechten.

Diese Toleranz ist bedeutend enger, wir bei Fliesenleger gewöhnlich üblich. Bitte den Fliesenleger vor der Ausführung darauf hingewiesen. 

Kurzum, ein Überlaufbecken verlangt eine besonders genaue Ausführung.

Kontaktieren Sie uns
Schwimmbadbau24 Team
+49 (0) 7122 82 69 69 0
info@schwimmbadbau24.de
Kontaktformular Downloadbereich Ratgeber/ FAQ