Saunaholz Wandaufbau

Die Fichtenholzverkleidung besteht aus gesunder und fester, langsam gewachsener finnischer Fichte. Die Fichten haben kleine gesunde Äste, wodurch die Holzoberfläche lebendig aussieht. Harzaustritt ist bei Fichtenholz selten und die helle Oberfläche dunkelt kaum nach.

Gutes Saunaholz sondern kaum Harz ab. Wir empfehlen die Innenwände der Saunakabinen mit dem traditionellen Fichtenholz aus Polarfichte zu verkleiden. Dieses Saunaholz ist besonders robust, langlebig und geben dem Raum durch ihre helle Maserung eine warme Note. Der herrlich...

» Weiterlesen
 Die Fichtenholzverkleidung besteht...
Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2

Saunaholz Wandaufbau

Die Fichtenholzverkleidung besteht aus gesunder und fester, langsam gewachsener finnischer Fichte. Die Fichten haben kleine gesunde Äste, wodurch die Holzoberfläche lebendig aussieht. Harzaustritt ist bei Fichtenholz selten und die helle Oberfläche dunkelt kaum nach.

Gutes Saunaholz sondern kaum Harz ab. Wir empfehlen die Innenwände der Saunakabinen mit dem traditionellen Fichtenholz aus Polarfichte zu verkleiden. Dieses Saunaholz ist besonders robust, langlebig und geben dem Raum durch ihre helle Maserung eine warme Note. Der herrlich würzige Duft ist schon beim betreten der Sauna ein echter Genuss.

Wir empfehlenTemperaturen bis ca 100° Grad. Darüber kann aus dem Saunaholz etwas Harz austreten.

Etwas aus der Mode gekommen ist das Hemlockholz und die kanadische Rot-Zeder. Hohlräume in der Zellstruktur sorgen für eine etwas erhöhte Wärmeisolierung. Das kräftige Zedern-Aroma Holzes ist jedoch sehr stark und trifft nicht jedermanns Geschmack. Zedernholz wird auch als "Mottenholz" eingesetzt, weil es einen ätherischen Duft absondert.

Die Hemlocktanne aus dem Norden Amerikas und Kannada haben die Eigenschaft kein Harz abzusondern. Dieses Saunaholz ist besonders hochwertig und langlebig. Leider sind die einst grenzenlos erscheinenden Hemlockwälder schon stark eingeschlagen und dadurch ist dieses Saunaholz etwas rar und teuer geworden. Wir können dieses Holz aber auf Wunsch liefern.

Für den Sauna-Bankbau und alle berührbaren Sauna Holzbauteile empfehlen wir die Holzart Abachi oder Espenholz. Es hat eine geringe Wärme-Leitfähigkeit und ist völlig Harzfrei. So wird ein "Grilleffekt" auf der Saunabank vermieden und das Handtuch bleibt nicht kleben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tropenhölzern wächst Abachi nach Kahlschlägen und auf verlassenen Ackerflächen gut nach. Gerne wird Abachi für Arbeiten genommen, bei denen es auf das Aussehen und die leichte Handhabung ankommt, wie eben beim Saunabau.
Kontaktieren Sie uns
Schwimmbadbau24 Team
+49 (0) 7122 8296750
info@schwimmbadbau24.de
Kontaktformular Downloadbereich Ratgeber/ FAQ