Zur Navigation springen

 

NF-Nachfüllset Paket Lärche oder Kambala

ab 825,00 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Jetzt Kaufen
bitte wählen

Beschreibung

Nachfüllautomatik für Sauna-Tauchbecken mit Kunsttoffeinsatz - Komplettpaket inkl. Technikverkleidung und Blockauftritt

Das Nachfüllset besteht aus:

  • Wassereinlaufdüse
  • Magnetventil
  • Nachfüllsteuerung mit einstellbarer Nachlaufzeit
  • Wasserstandssensor und Kugelhahn am Ablauf (anstatt Stopfen)
  • Technikverkleidung
  • Blockauftritt

Funktion:

Beim Eintauchen werden je nach Verweildauer ca. 10 Liter über die Überlaufrinne verdrängt. Nach dem Aussteigen aus dem Bottich sinkt der Wasserspiegel entsprechend ab, so dass der Wasserstandssensor ein Signal an die Steuerung gibt und das Magnetventil geöffnet wird. Nach Ereichen des Soll-Wasserstands wird das Magnetventil nicht sofort geschlossen, sondern erst nach einer einstellbaren Zeit, über die geregelt werden kann, wie viel Wasser pro Badegast nachgefüllt wird, (z.B. 60Liter)
Die ovale Beckenform gewährleistet eine besonders gute Wasserumwälzung beim Nachfüllen.

Anschluss:

Steuerung an 230V über FI-Schalter und Stromunterbrecher/Schalter. Wasserversorgung über Rohrunterbrecher (Rückflussverhinderer) und Absperrhahn an das Magnetventil jeweils unter der Verkleidung.

Bedienungsanleitung Nachfüllset

Funktionsweise:

  • Sobald die Steuerung eingeschaltet wird, öffnet sich das Magnetventil in der Wasserzuleitung, und der Bottich wird gefüllt.
  • Bei Erreichen des Soll-Füllstands wird das Ventil geschlossen.
  • Während des Eintauchens eines Badegasts in den Bottich wird Wasser verdrängt und über den Überlauf zum Kanal abgeführt.
  • Nach dem Verlassen des Bottichs sinkt der Wasserspiegel entsprechend, was von einem Niveaufühler erfasst wird.
  • Das Magnetventil in der Zuleitung wird geöffnet und der Bottich wird wieder bis zur Überlaufsicherung gefüllt.
  • Nach Erreichen des Sollfüllstands wird das Ventil nicht sofort geschlossen, sondern erst nach einer Nachlaufzeit von 2 – 10 Minuten (einstellbar an der Steuerung, ab Werk auf 4 Minuten eingestellt).
    Hierdurch wird gewährleistet, dass immer eine ausreichende Menge Frischwasser pro Badegast nachgefüllt wird. Empfohlen wird eine Menge von 60 Litern pro Badegast.
  • Die Nachfüllmenge kann eingestellt werden über die Nachlaufzeit der Steuerung und über eine Drosselung in der Zuleitung (Wasserhahn ggf. nicht ganz öffnen).

Montage / Anschluss

  • Die Kunststoffgleiter (lose beiliegend) unter die Füße des Bottichs montieren (Schutz vor aufsteigender Bodennässe)
  • Die Rohrleitung mit Kugelhahn (vormontiert lose beiliegend) an Ablauf und Überlauf montieren (dazu muss ggf. das weiße flexible Anschlussrohr von der Überlaufrinne kommend nach unten durch die Öffnung im Bottichboden herausgezogen werden)
  • Der Anschluss der Steuerung an das Stromnetz (über einen FI-Schutzschalter!) sowie alle Arbeiten an der Steuerung dürfen nur von einer zugelassenen Fachkraft aus der Elektrobranche durchgeführt werden. Achtung: am Magnetventil liegen 230 V Spannung an. Laut Aussage des Steuerungsherstellers gilt für die Nachfüllregelung die DIN VDE 0100 Teil 701 für Whirlpooleinrichtungen mit 230V.
  • In die Stromzuleitung muss ein Schalter zur Unterbrechung (Ein- / Ausschalten) eingebaut werden. Wir empfehlen die Verwendung eines Schalters mit integrierter Kontroll-Leuchte, der den Schaltzustand der Nachfüllregelung anzeigt.
  • Die Anschlussfugen der Technikverkleidung müssen mit geeignetem Dichtstoff (Silikon) abgedichtet werden, um die spannungsführenden Teile vor Feuchtigkeit zu schützen.
  • Der Anschluss an die Wasserversorgung darf nur von einer zugelassenen Fachkraft aus der Sanitärbranche durchgeführt werden.
  • Die Wasserversorgung wird an das Magnetventil (½“-Innengewinde) angeschlossen.
  • In die Wasserzuleitung müssen ein Absperrventil (Wasserhahn) und ein Rohrunterbrecher (Rückflussverhinderer) eingebaut werden.
    Ohne den Rohrunterbrecher ist es theoretisch bei Druckabfall in der Versorgungsleitung möglich, dass Wasser aus dem Bottich in das Trinkwasserleitungsnetz zurückfließt.

Einstellen der Nachlaufzeit an der Steuerung:

 

  • Anlage stromlos schalten
  • Auf der Deckelinnenseite des Steuerungskastens ist der Schaltplan abgebildet.
  • Durch Versetzen der Steckbrücke entsprechend der Markierung kann die Nachlaufzeit auf 2, 4, 6, 8 oder 10 Minuten eingestellt werden.
    Ohne Steckbrücke wird das Magnetventil sofort nach Erreichen des Soll-Füllstands geschlossen.

Verändern des Soll-Füllstands / Schaltpunkts für die Steuerung

  • Der Wasserstand wird von einem kapazitiven Näherungsschalter (Niveaufühler) erfasst.
  • Der Fühler ist unter der Überlaufkante montiert.
  • Durch Verändern der Montagehöhe des Niveaufühlers können Sie den Schaltpunkt bzw. den Sollfüllstand variieren.

Problemlösungen:

Es wird kein Wasser nachgefüllt
Mögliche Ursachen:

Wasserzuleitung geschlossen

Stromversorgung unterbrochen / Anlage nicht eingeschaltet

Wasserstand nicht unter den Schaltpunkt des Niveaufühlers abgesunken,

weil entweder zu wenig Wasser verdrängt wurde

oder der Niveaufühler zu tief montiert ist.

Magnetventil defekt

Steuerung defekt

Das Wasser läuft ständig nach
Mögliche Ursachen:

Niveaufühler hat keinen Kontakt zur Bottichfläche

Niveaufühler zu hoch montiert (oberhalb Wasserüberlauf)

Niveaufühler defekt

Magnetventil defekt.

Steuerung defekt
 

Bewertungen von Benutzern

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Produkt Tags

Tag hinzufügen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.