Meranus Wasserpflege

Meranus Tipps für die Grundregeln der Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren.  Wird ein Bereich vernachlässigt, kann das Gesamtsystem leicht außer Kontrolle geraten. Entscheidend für eine optimale Wasserqualität sind:

1. Filtertechnik: Die Filterleistung muss auf die Beckengröße abgestimmt sein. Zusammenfassend kann gesagt werden: Je besser die Filtertechnik, desto geringer ist auch der Chemikalienverbrauch.

2....

» Weiterlesen
  Meranus Tipps für die...
pH Regulierung

Der pH-Wert gibt an, ob das Beckenwasser sauer oder basisch...

Schnellchlorung

Hochchlorung / Stoßchlorung Zu Beginn der Badesaison...

Aktivsauerstoff

Sauerstoff Die Sauerstoffmethode ist besonders...

Dauerchlorung

Dauerchlorung Im Schwimmbad muss ständig ein...

Algenverhütung

Algenbekämpfung Besonders in den Sommermonaten kommt...

Flockung

Flockungsmittel Kleine Schwebeteilchen, sogenannte...

Reinigung

Schwimmbad Beckenreingung Das Schwimmbecken sollte mindestens...

Überwinterung

Überwinterung Wir empfehlen ihnen, das Wasser...

Unsere Bestseller

Meranus Wasserpflege

Meranus Tipps für die Grundregeln der Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren.  Wird ein Bereich vernachlässigt, kann das Gesamtsystem leicht außer Kontrolle geraten. Entscheidend für eine optimale Wasserqualität sind:

1. Filtertechnik: Die Filterleistung muss auf die Beckengröße abgestimmt sein. Zusammenfassend kann gesagt werden: Je besser die Filtertechnik, desto geringer ist auch der Chemikalienverbrauch.

2. Beckenhydraulik: Schlechte oder ungenügende Beckendurchströmung ist oft der Auslöser für Algenbefall. Typische Problemzonen sind Bereiche in denen das Wasser nicht oder schlecht umgewälzt wird.

3. Ständige Einhaltung der Hygiene- Hilfsparameter wie z.B. der pH-Wert und Desinfektionsmittel Chlor oder Aktivsauerstoff.

4. Regelmäßige Frischwasserzufuhr

Filtration, Beckenhydraulik und Frischwasser

Mit einer Filteranlage wird der grobe Schmutz aus dem Schwimmbecken entfernt. Die Filterlaufzeit darf dabei nicht zu kurz gewählt werden. Das Wasser sollte mindestens zweimal täglich umgewälzt werden.

In regelmäßigen Abständen muss eine Rückspülung erfolgen. Dabei wird die Fließrichtung des Wassers im Filter umgekehrt und der Schmutz wird ausgespült. Damit wird auch sichergestellt, dass dem Schwimmbecken in regelmäßigen Abständen Frischwasser zugeführt wird.

Genauso wichtig ist eine optimale Beckenhydraulik. In Bereichen, in denen das Wasser nicht umgewälzt wird, kann auch kein Desinfektionsmittel gelangen. Meistens fängt der Befall von Algen in den Ecken und am Beckenboden an.

Je nach Belastung, müssen deshalb die Wände und der Boden mechanisch mit einer Bürste und einem Bodensauger gereinigt werden.
Kontaktieren Sie uns
Schwimmbadbau24 Team
+49 (0) 7122 82 69 69 0
info@schwimmbadbau24.de
Kontaktformular Downloadbereich Ratgeber/ FAQ