Holzbadewannen aus Kambala

Badeluxus pur mit allen Sinnen genießen!
Sonderanfertigung - von Widerruf, Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

Holzarten

Nicht jedes Holz ist für die Herstellung von Badewannen geeignet. Neben der Resistenzklasse ist das holzartenspezifische Quell- und Schwindverhalten wichtig. Mit Lärche und Kambala bieten wir Ihnen zwei ausgezeichnet geeignete und seit vielen Jahren bei uns bewährte Holzarten an. Kambala ist ein sehr homogenes Holz mit einer gleichmäßigen feinen Struktur und von allerhöchster...

» Weiterlesen
Badeluxus pur mit allen Sinnen...
Seite 1 von 1
15 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 15

Holzbadewannen aus Kambala

Badeluxus pur mit allen Sinnen genießen!
Sonderanfertigung - von Widerruf, Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

Holzarten

Nicht jedes Holz ist für die Herstellung von Badewannen geeignet. Neben der Resistenzklasse ist das holzartenspezifische Quell- und Schwindverhalten wichtig. Mit Lärche und Kambala bieten wir Ihnen zwei ausgezeichnet geeignete und seit vielen Jahren bei uns bewährte Holzarten an. Kambala ist ein sehr homogenes Holz mit einer gleichmäßigen feinen Struktur und von allerhöchster Qualität. Es ist sehr druckfest und äußerst resistent.

Der Holzfarbton im versiegelten Zustand liegt im Bereich eines warmen Mittel- bis Dunkelbraun. Lärchenholz ist eines der resistentesten Nadelhölzer, auch wenn es an die außergewöhnlichen Werte von Kambala nicht ganz heranreicht. Die Hygieneversiegelung schützt das Holz aber ausreichend vor einem kritischen Holzfeuchteanstieg.

Die Maserung und Struktur von Lärche sind deutlich lebhafter und kontrastreicher. Lärchenholz ist insgesamt heller als Kambala mit hohen Anteilen an gelb-orange und rötlichen Farbtönen.

Hier finden Sie unsere Checkliste für Holzbadewannen

Pflegehinweise.

Zur Reinigung nach dem Baden genügt das Ausspritzen der Wanne mit einem kräftigen Duschstrahl, anschließend trocken auswischen; stärkere Verschmutzungen können bei der lackierten Oberfläche mit den üblichen »sanften« Wannenreinigern, bei der geölten Oberfläche mit einem speziellen Wachspflege- und Reinigungsmittel, allerdings in keinem Fall mit kratzenden Scheuermitteln bereinigt werden.

1. Hygieneversiegelung

Unsere Badewannen, Bottiche, Whirlpools, Duschkabinen, Waschbecken etc. aus Massivholz mit Hygieneversiegelung werden genauso gereinigt und gepflegt wie andere Badewannen aus Sanitäracryl oder Stahlemail auch. Zum Reinigen unserer Wannen und Bottiche eignen sich alle Sanitär-, Haushalts- und Allzweckreiniger, wenn sie keine Scheuermittel enthalten und auch für Wannen aus Sanitär-Acryl geeignet sind. Im Zweifelsfall den Reiniger an einer nicht sichtbaren Stelle unter der Verkleidung testen. Die Anwendungshinweise für die Reinigungsmittel sind natürlich zu beachten. Wir empfehlen grundsätzlich für jede Wanne (nicht nur Holzbadewannen), diese nach dem Baden mit einem weichen Tuch trocken zu reiben. So können Seifen- und Kalkreste erst gar nicht antrocknen, und man kann sehr viel Reinigungsmittel einsparen. Bei geölten Badewannen ist ein Trockenwischen des Wannenbodens zwingend erforderlich (siehe unten). Unsere Badewannen etc. können monatelang ohne Wasser trocken stehen, ohne undicht zu werden. Wir verarbeiten das Holz sehr trocken. Die Hygieneversiegelung stellt sicher, dass bei Badewannenbenutzung das Holz ein Leben lang ungefähr so trocken bleibt, wie wir es verarbeitet haben. (Bei Dauerfüllung z.B. von Regentonnen und Sauna-Tauchbottichen steigt die Holzfeuchte nach einigen Wochen allerdings leicht an).

2. Hartwachsöl

Wenn wir Ihre Wanne mit Hartwachsöl behandeln, müssen Sie den Wannenboden nach dem Baden trocken wischen. Das Hartwachsöl ist nicht so extrem undurchlässig für Feuchtigkeit wie die Hygieneversiegelung. Daher besteht bei Dauerfüllung oder langfristig feuchtem Wannenboden die Gefahr, dass die Holzfeuchte zu stark ansteigt. Ja nachdem, wie oft Sie baden und wie sanft Sie reinigen, müssen Sie eine geölte Wanne i.d.R. alle 1 ? 3 Jahre nachbehandeln. Dazu wird das Hartwachsöl einfach nur auf die saubere und trockene Oberfläche mit einem Pinsel dünn aufgetragen. Nach ca. 1 Woche kann die Wanne dann wieder benutzt werden. Zum Reinigen empfehlen wir die speziellen Produkte des Hartwachsöl-Herstellers: OSMO ?Wischfix? und ?Reinigungs- und Pflegemittel?.

Generell

Ein bis zweimal pro Jahr sollte die Spannung der Bandstahlreifen mit einem 17er Schlüssel kontrolliert werden. Bei typischer Badewannenbenutzung werden Sie aber feststellen, dass die Reifen i.d.R. immer gleichmäßig gespannt sind. Lieferung. Die Badewannen werden erst nach Bestelleingang gefertigt und dann direkt vom Hersteller geliefert, aber nicht angeschlossen. Das hat bauseits zu erfolgen.

Kontaktieren Sie uns
Schwimmbadbau24 Team
+49 (0) 7122 8296750
info@schwimmbadbau24.de
Kontaktformular Downloadbereich Ratgeber/ FAQ