Zur Navigation springen

EKA Brandschutzelement für Wand-/Deckendurchführung, BSE 2250-Ø-BSE

170,00 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Jetzt Kaufen

Beschreibung

Brandschutz Wand-, Decken- und Dachdurchführungen

EKA Brandschutzelement für Wand- und Deckendurchführung
2250-Ø-BSE
Isolierdicke 25 mm

Die Wand- und Deckendurchführungen von eka sind vormontierte Bauteile. Sie sind vom DIBt bauartzugelassen mit der Nr. Z-7.4-3434. Sie bestehen aus einer Rahmenkonstruktion aus Promatec-Platten mit einem Dämmkern mit runder/ovaler Öffnung aus Mineralwolle zur Durchführung von doppelwandigen oder einwandigen (mit Wärmedämmrohr) Abgasanlagen. Die rechteckigen Promatec-Anschlussplatten dienen zur Befestigung dieser Bauteile an der vorhandenen Tragekonstruktion. Diese Bauteile sind konzipiert für den Einbau in Holzständerwände, Holzbalkendecken oder Dachkonstruktionen sowie Massivbauteile. Sie sichern den Brandschutz beim Durchgang von Edelstahl-Abgasanlagen durch brennbare Bauteile. Sie sind konzipiert für Dauer-Abgastemperaturen bis 400°C. Die Wand- und Deckendurchführung besitzen einen Feuerwiderstand von 90 Minuten und sind montagefertig vormontiert. Bitte beachten Sie Abgasanlagen müssen von Bauteilen aus brennbaren Baustoffen so weit enfternt sein, dass an diesen bei Nennwärmeleistung keine höheren Temperaturen als 80°C sowie bei Rußbrand keine höheren Temperaturen als 100°C auftreten. Es dürfen Wärmeerzeuger angeschlossen werden, die eine maximale Abgastemperatur von 400°C besitzen.

Montagehinweis Wanddurchführung

Die Wanddurchführung wird in die Wand aus brennbaren Bauteilen eingebaut. Dazu wird die geschraubte Platte abgebaut, die Wanddurchführung mit der festen Platte eingesetzt und anschließend der Kasten der Wanddurchführung mit Branddschutzkleber an den Auflageflächen bestrichen und die Platte wieder aufgeschraubt oder verklammert. Verbleibende öffnungen zu den brennbaren Bauteilen werden dicht mit Mineralwolle ausgestopft. Die o.g. Edelstahl-Abgasanlage oder der einwandige Schornstein mit Wärmedämmrohr wird durch die Durchführung gesteckt. Der Zwischenraum zwischen der Außenschale des Edelstahlschornsteins und der Wanddurchführung wird ebenfalls dicht mit Mineralwolle ausgestopft. Die Wanddurchführung ist durch geeignete nicht brennbare Bauteile fachgerecht vor Bewitterung zu schützen.

Montagehinweis Deckendurchführung

Die Deckendurchführung wird in die Decke aus brennbaren Bauteilen eingebaut. Dazu wird die geschraubte Platte abgebaut, die Deckendurchführung mit der festen Platte aufliegend auf der Deckenkonstruktion eingesetzt und befestigt. Anschließend wird der Kasten der Deckendurchführung an den Auflageflächen mit Brandschutzkleber bestrichen und die abgeschraubte Platte wieder aufgeschraubt oder verklammert. Verbleibende Öffnungen zu den brennbaren Bauteilen werden dicht mit Mineralwolle ausgestopft. Die o.g. Edelstahl-Abgasanlage wird durch die Durchführung gesteckt. Der Zwischenraum zwischen der Außenschale des Edelstahlschornsteins und der Deckendurchführung wird ebenfalls dicht mit Mineralwolle ausgestopft.

 

Bewertungen von Benutzern

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Produkt Tags

Tag hinzufügen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.