Zur Navigation springen

Behncke AFM Filtermaterial für Behncke Filterbehälter 21 Kg

49,50 €
Grundpreis: 2,36 € pro Kg
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Jetzt Kaufen
bitte wählen
  • Filterfüllung Einzelgebinde

Beschreibung

AFM® - Das einzigartige bioresistente Filtermaterial

Filtermaterial von Behncke, erforderlich für die Behncke Filteranlagen

Qualität Made in Germany

 

Was ist AFM®?

  • AFM® steht für Aktiviertes FilterMaterial, ein von Dryden Aqua entwickeltes revolutionäres Filtermedium aus grünem Glas.

  • AFM® übertrifft die Leistung von Quarz- und Glassand bei weitem und filtriert mindestens 30 % mehr organische Stoffe aus.

  • AFM® ist bioresistent, das heisst, es bildet sich kein Biofilm im Filterbett. Diese Eigenschaft macht das System gesünder, ökologischer und wirtschaftlicher.

  • AFM® wird weltweit erfolgreich in über 100?000 öffentlichen und privaten Schwimmbädern eingesetzt.

  • AFM® wird unter ISO 9001-2008 hergestellt und besitzt die weltweit wichtigsten Zertifizierungen für Schwimmbad und Trinkwasser, NSF 50 und NSF 61.

  • AFM® ist ein eingetragenes Warenzeichen und wird ausschliesslich von Dryden Aqua hergestellt


AFM® übertrifft die Leistung von Quarz- und Glassand bei weitem

  1. Kristallklares Wasser:
    AFM® filtriert wesentlich feiner als Quarz- oder Glassand. Bei 20 m/h Filtrationsgeschwindigkeit wird ohne Flockung eine nominale Filterfeinheit von 5 Mikron erreicht. AFM® filtriert mindestens 30 % mehr organische Stoffe aus als neuer Quarz- oder Glassand. Mit optimierter Koagulation und Flockung mit APF und ZPM wird eine nominale Filterfeinheit von 0.1 Mikron unterschritten.

  2. Tieferer Chlorverbrauch heisst weniger Chlornebenreaktionsprodukte:
    Chlor ist ein hervorragendes Desinfektionsmittel. Es erzeugt in der Reaktion mit organischen und anorganischen Stoffen aber immer auch unerwünschte, toxische Reaktionsprodukte wie Trichloramin und THM?s. Dabei gilt generell, je mehr Chlor verbraucht wird, desto mehr Nebenreaktionsprodukte werden erzeugt. Mit AFM® filtrieren wir viel mehr Stoffe aus als mit Sand oder Glassand. Dies gilt insbesondere in Verbindung mit Koagulation und Flockung. Alles was ausfiltriert und im Rahmen der Rückspülung aus dem Kreislauf entfernt werden kann, muss nicht oxidiert werden. Je besser die Filtration, desto tiefer der Chlorverbrauch und desto weniger Desinfektionsnebenprodukte werden erzeugt.

  3. Bioresistent ? kein Boden für Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger:
    Sand ist ein sehr guter mechanischer Filter, ist aber auch ein idealer Nährboden für Bakterien. Innert weniger Tage wird jedes Sandkorn von Bakterien besiedelt. Diese sondern einen Schleim aus, um sich gegen das Desinfektionsmittel zu schützen. In diesem sogenannten Biofilm lebt eine ganze Gemeinschaft von Bakterien und anderen Krankheitserregern ? insbesondere auch Legionellen. Wo es keinen Biofilm gibt, gibt es auch keine Legionellen.

  4. Kein Trichloramin heisst kein Chlorgeruch:
    Die Bakterien im Biofilm wandeln den Harnstoff in Ammonium, welches dann mit Chlor zu anorganischen Chloraminen (Mono-, Di- und Trichloramin) reagiert. Trichloramin verursacht den unangenehmen Chlorgeruch und ist gesundheitsschädlich. Wenn aber keine heterotrophen Bakterien vorhanden sind, bleibt der Harnstoff als Harnstoff im Wasser zurück. Er reagiert mit Chlor zum ungefährlichen Chlorharnstoff. Kein Biofilm ? kein Trichloramin ? kein Chlorgeruch.

  5. Filterfunktion bleibt bei AFM® über viele Jahre gut:
    Im AFM® bildet sich kein Biofilm und damit auch keine Verklumpungen und Kanalbildungen, welche die Filterfunktion stören. Durch die Filterverkeimung verschlechtert sich nach 6 - 12 Monaten die Leistung von Sandfiltern trotz häufiger Rückspülung dramatisch. Die Leistung von AFM® hingegen bleibt über viele Jahre konstant hoch.


Was macht AFM® so wirksam??

  1. Sauberes grünes Glas:
    Als Rohmaterial für AFM® kann nur eine spezifische Glasqualität verwendet werden. AFM® wird aus reinem grünen Glas hergestellt, da nur grünes Glas über die für AFM® notwendigen Metaloxide verfügt, welche eine voraussetzung für die Bioresistenz darstellen.

  2. Optimale hydraulische Eigenschaften:
    Das Rohmaterial wird in die optimale Korngrösse und Kornform gebrochen. Die richtige Kornform ist entscheidend für die herausragenden hydraulischen Eigenschaften von AFM®. Sowohl Kugeln (Glasperlen) als auch Platten sind für Reinwasseranwendungen nicht geeignet. Aus Sicherheitsgründen dürfen auch keine gefährlichen Glassplitter im Filtermaterial vorhanden sein. Unsere ISO zertifizierten Fertigungsprozesse und Qualitätskontrollen sorgen dafür, dass dies nicht der Fall ist.

  3. Aktivierung:
    Der Aktivierungsprozess erzeugt eine mesoporöse Struktur mit einer riesigen katalytischen Oberfläche. Normaler Quarz- oder Glassand hat eine Oberfläche von 3?000 m2 pro m3 Filtermedium. AFM® erhält durch die Aktivierung eine Oberfläche von mehr als 1?000?000 m2 pro m3, also 300mal mehr. Die Hydroxylgruppen auf der Oberfläche geben AFM® eine starke negative Ladung ? auch Zeta-Potential genannt ? welche Schwermetalle und organische Moleküle anzieht. Wenn etwas Sauerstoff oder Oxidationsmittel vorhanden ist, erzeugt die katalytische Oberfläche von AFM® freie Radikale, welche AFM® selbstdesinfizierend machen und AFM® vor der Besiedelung durch Bakterien schützen.


Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Kristallklares Wasser ? AFM® filtriert wesentlich feiner als Quarz- oder Glassand

  • Tieferer Chlorverbrauch ? alles was ausfiltriert wird, muss nicht oxidiert werden

  • Kein Chlorgeruch ? keine heterotrophen Bakterien bedeuten kein Trichloramin und damit keinen störenden und schädlichen Chlorgeruch

  • Keine Legionellen ? Legionellen und viele andere Pathogene entwickeln sich im Schutz des Biofilms. Kein Biofilm heisst keine Legionellen

  • Ökologisch und ökonomisch ? AFM® und das integrierte Dryden Aqua System sparen Ressourcen wie Wasser, Chlor und Energie.


Fazit:

Die Chemie des Glases, die Kornform aber vor allem der Aktivierungsprozess verleihen AFM® die herausragenden Eigenschaften, welche Sand und Glassand um ein Vielfaches übertreffen. Die grosse Oberfläche ist stark negativ geladen und zieht entsprechend viele organische Stoffe und kleine Partikel an. Sie generiert katalytisch freie Radikale, welche ein hohes Redoxpotential um das Korn erzeugen. Diese Selbstdesinfizierung schützt AFM® vor der Besiedelung durch Bakterien und macht es so zum einzigartigen, bioresistenten Filtermaterial AFM®.

BEHNCKE AFM Filtermedien
DIN EN 12904 Qualität Made in Germany

AFM Filtermedien sind der direkte Ersatz für hochqualitativen Quarzsand und sind zur Verwendung in

Schwerkraft- bzw. Drucksandfilter geeignet.

AFM ist die Abkürzung für Aktiviertes Filter-Material. Es ist ein neues, revolutionäres Filtermaterial, welches aus grünem Recyclingglas gewonnen wird. AFM ist aber nicht normales Glasrecycling. Es durchläuft einen Aktivierungsprozess bei dem ihm positive und negative Ladungen auf das Korn gebrannt werden. Es erhält dadurch hohe Adsorptionskräfte, sowie auch katalytische und oxidierende Eigenschaften. AFM widersteht aktiv der Biofilmbildung.

Vorteile:

1. AFM sorgt für bessere Wasserklarheit und verbessert die Wasserqualität

2. AFM entfernt kleinere Partikel aus dem Wasser

3. die glatte Mikrooberfläche verfügt über permanent selbstreinigende katalytische und oxidierende Eigenschaft

4. sehr hohe Reibungsverschleißbeständigkeit

5. kürzere Rückspülzeiten notwendig

Es ist in drei Körnungen erhältlich:

AFM 1: 0,50 mm?1,0 mm

AFM 2: 1,00 mm?2,0 mm

AFM 3: 2,00 mm?6,0 mm
 

Glasklares Wasser

Im Vergleich zu Sand besitzt AFM aufgrund der feineren Körnung bessere mechanische Filtereigenschaften. Zudem besitzt es eine negative Oberflächenladung, welche die Entfernung kleinster Teilchen und organischem Material durch Adsorption (Anziehung) ermöglicht. Zusammen mit einem geeigneten Flockungsmittel und bei entsprechend tiefer Filtrationsgeschwindigkeit können Partikel, von unter einem Mikrometer, mit AFM ausfiltriert werden.

Katalytische und oxidierende Eigenschaften

AFM besitzt eine glatte Mikrooberfläche, welche über katalytische und oxidierende Eigenschaften verfügt. Wenn mehr als 1ppm freier Sauerstoff im Wasser vorliegt, wird beim Durchfliessen des AFM ein Teil dieser Sauerstoffmoleküle in freie Sauerstoffradikale umgewandelt. Diese sind stark oxidierend und desinfizierend.

Geringerer Bedarf an Desinfektionsmittel

Der Quarzsand in einem Sandfilter bietet einen optimalen Nährboden für Bakterien. Diese Bakterien sondern einen Schleim ab um sich gegen Desinfektionsmittel (Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff ) zu schützen. Dieser sogenannte Biofilm bewirkt eine hohe Zehrung von Desinfektionsmittel. Im Zusammenhang mit Chlor bildet der Biofilm die benötigte saure Umgebung zur Bildung von Trichloramin. Trichloramin verursacht den stechenden Chlorgeruch und steht im Verdacht, schädlich für die Gesundheit zu sein. AFM verkeimt 1 Million mal weniger als Quarzsand, Dank der positiv geladenen Slipzone kommen Bakterien nicht auf die Oberfläche. Zudem wird durch die Katalytischen/ oxidierenden Eigenschaften die Biofilmbildung verhindert.

Folglich: Kein Biofilm = > geringerer Verbrauch von Desinfektionsmittel keine Reaktionsprodukte.

 

Bewertungen von Benutzern

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Produkt Tags

Tag hinzufügen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.